Die Caritas-Konferenzen Deutschlands, Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart e. V. (CKD) sind das Netzwerk caritativ tätiger Ehrenamtlicher in Kirchengemeinden und sozialen Einrichtungen.

Die CKD setzen sich für die Interessen Ehrenamtlicher ein, d. h. sie unterstützen diese konkret und praxisnah bei ihren Aufgaben in sozialen Handlungsfeldern vor Ort.

Zu den Hauptaufgaben caritativ tätiger Ehrenamtlicher gehören: Besuche bei alten, kranken, benachteiligten oder behinderten Menschen, bei Neuzugezogenen oder bei Menschen in Umbruchsituationen ihres Lebens (Geburt eines Kindes, Erstkommunion , Firmung, Stellenwechsel, Tod eines Familienmitgliedes, Überlastungssituationen).

CKD-Gruppen sind in Kirchengemeinden bzw. in der Seelsorgeeinheit und in caritativen Einrichtungen tätig, wie zum Beispiel in Krankenhäusern, Seniorenzentren und Altenpflegeheimen.

Zur Zeit sind diözesanweit 6600 ehrenamtlich engagierte Frauen und Männer, in 259 Gruppen, über eine Gruppenmitgliedschaft bei den CKD organisiert. Die CKD sind ein Fachverband des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart.