Für pflegende Angehörige - Unterstützung der Sorgearbeit:

Im Landkreis Biberach stieg die Zahl der Pflegebedürftigen von 1999 bis 2013 um 52 Prozent auf 5.200 Personen (diese erhielten Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung).

 

Zum Stichtag 15.12.2013 erhielten von den 4.175 Pflegebedürftigen über 65 Jahre Leistungen aus der Pflegeversicherung.

 

Aktuell werden fast 2.100 Personen ausschließlich zu Hause versorgt. Weit mehr als die Hälfte der zu Pflegenden erhalten die Unterstützung ihrer Angehörigen, teilweise auch durch Freunde und Nachbarn. 

 

Nach einem Bericht des AOK-Bundesverbands erbringen Angehörige eine gesamtwirtschaftliche Leistung in Höhe von 29 Milliarden Euro pro Jahr (zum Vergleich: die Pflegeversicherung erbringt jährlich Leistungen im Umfang von 23 Milliarden Euro).

 

Der DAK-Pflegereport von 2015 zeigt, dass private Pflege überwiegend von Frauen im Alter zw. 45 und 70 geleistet wird, die zu zwei Dritteln nicht berufstätig sind. Zum größten Teil werden die Eltern gepflegt und der Umfang der Pflege lag überwiegend zwischen ein und drei Stunden, bei 14 Prozent der Pflegenden bei mehr als sechs Stunden am Tag. 

 

Im Laufe der Zeit überschreiten viele Angehörige bei ihrer Sorgearbeit die Grenzen der Belastbarkeit. Fast ein Fünftel klagt über depressive Phasen und über Gefühle des Alleingelassen-Werdens. Auch körperliche Erkrankungen sind häufiger.

Hier können Gleichbetroffene eine Quelle für "geteiltes Leid", aber auch eine Ressource für Erfahrungen und Lösungen sein, die anderen zur Verfügung gestellt werden können. 

 

Die Enquetekommission „Pflege in Baden-Württemberg zukunftsorientiert und generationen-gerecht gestalten“ hat einen Abschlussbericht mit Handlungsempfehlungen erstellt

(22.1.2016 - 1000 Seiten mit allen Anhörungen im Landtag):

Download
Bericht PflegeEnqueteBaWü012016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.1 MB

Statistik zur Pflege in Deutschland: hier (Statist. Bundesamt)

 

 

 

Im Landkreis Biberach wurde im März 2015 eine (zuletzt 2004) Senioren- und Pflegeplanung begonnen. Der Kreistag hat den Bericht am 14.12.2016 verabschiedet. 

Download
Bericht Kreisseniorenplan LK Bib., LRA Bib., 11/2016
Kreisseniorenplan. LK BC 2016pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Die Vertreterin der pflegenden Angehörigen im Kreispflegeausschuss Landkreis Biberach ist Margret Maas, Biberach.

Ratgeber/Broschüren/Links: hier